Header

HBCD-haltige Dämmstoffe

E-Mail Drucken PDF

Informationen zu HBCD-haltigen Dämmstoffen

Seit dem 30. September 2016 sind HBCD-haltige Dämmstoffe als gefährlicher Abfall eingestuft und müssen einer separaten Entsorgung zugeführt werden. Das betrifft alle Dämm-, Isolier- oder Dekorplatten, die mit dem HBCD-haltigen Flammschutzmittel behandelt wurden. Insbesondere sind Dämmplatten und Ähnliches aus Polystyrol (EPS und XPS), z. B. bekannt unter den Handelsnamen Styropor bzw. Styrodur, sowie Schaumstoffe aus Polyurethan betroffen.

Bitte beachten Sie, dass HBCD-haltige Dämmstoffe ab sofort bis auf Weiteres nur noch von Privatpersonen in Kleinstmengen von den Wertstoffhöfen in Samtens oder Sagard angenommen werden.

 

Fragen und Antworten zu HBCD-haltigen Dämmstoffen

 



 


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 06. Oktober 2016 um 09:26 Uhr